Modulbeschreibung:

In der Vorlesung Insolvenz, Sanierung, Vollstreckungsrecht werden Grundlagen des Insolvenzrechts und Insolvenzverfahrensrechts sowie der Schuldner- und Unternehmenssanierung vermittelt. Darüber hinaus werden Grundzüge des Zwangsvollstreckungsrechts gelehrt. Im Rahmen der Vorlesung werden nicht nur die abstrakten Inhalte des Insolvenzrechts vermittelt, sondern auch unmittelbar die praktischen Erfahrungen aus der Tätigkeit der Dozentin eingebracht.

Gegenstand der Vorlesung sind unter anderem:

1. Insolvenzrecht/Insolvenzverfahrensrecht

- Insolvenzeröffnungsverfahren

- Wirkungen der Verfahrenseröffnung
- Verwaltung und Verwertung der Insolvenzmasse
- Befriedigung der Insolvenzgläubiger

- Beendigung des Insolvenzverfahrens
- Verfahrenskosten
- das Verbraucherinsolvenzrecht/Restschuldbefreiung

- Nachlassinsolvenzverfahren
- die Grundzüge des internationalen Insolvenzrechts

2. Sanierung

- Unternehmenssanierung ("Freie Sanierung", Übertragende Sanierung, Unternehmensfortführung)

- Eigenverwaltung und Schutzschirm
- Insolvenzplan

3. Vollstreckungsrecht

- Allgemeines und Voraussetzungen

- Einzelne Vollstreckungsmaßnahmen
- Rechtsbehelfe des Vollstreckungsschuldners

Die Inhalte der Vorlesung werden anhand von Powerpoint-Folien vermittelt und sodann regelmäßig mit Beispielen und Fällen praktisch verdeutlicht.

Art der Prüfung:

Leistungsnachweis/Klausur

Der Leistungsnachweis ist eine Präsentation von ca. 15 bis 20  Minuten mit kurzem schriftlichem Handout in der die Studierenden eine Thematik aus dem Kontext der Lehrveranstaltung vorstellen müssen.