Welcome to Business Administration: Integrated Marketing Communication

There is a renewed interest in integrated marketing communication (IMC) and it is more important than ever. Even though digital platforms will form the basis of future communication, all communication needs to be aligned to the strategic imperatives of the organisation.

Putting you in the shoes of the marketer, you will be required to consider and critically evaluate factors influencing both the design and implementation of comprehensive, integrated marketing communication (IMC) programmes.

Marketing communication is part science and part art and those that can combine the two are more likely to succeed.

The mode of study is mainly application-based student-led interactive sessions with guidance from the lecturer. The primary outcome and aim is for students to be actively involved in high-level focussed IMC theory and research.


Curso para estudiantes de master. Nivel A2 de español.

Das Modul ist ein Projekt, bei dem die Studierenden untersuchen sollen, ob Unternehmen ihre gesellschaftlichen Verantwortung und den dafür selbst gesteckten Zielen gerecht werden. Nach einer Einführung in grundlegende Begriffe und Ansätze einer nachhaltigen Entwicklung werden Standards für die teilweise gesetzlich vorgeschriebene Berichterstattung von Unternehmen zu sozialen und ökologischen Aspekten vorgestellt. Auf dieser Grundlage erfolgen dann Recherchen und Analysen der Studierenden zu einem Unternehmen ihrer Wahl.

Moodle-Kurs zum Master-Seminar "Executive Education" im BWL-Bereich (Prof. Dr. Frank Himpel) im WS 2021/22

Das Seminar Unternehmensgründung ist im Sinne einer Gründungswerkstatt konzipiert, in der Studierende eigene Gründungsideen entwickeln, Prototypen erstellen, diese mit der Zielgruppe testen, um die Ideen im Laufe des Semesters zu optimieren. 

Die Teilnehmer*innen können zeitgemäße Ansätze und Konzepte der Unternehmensgründung beschreiben und deren Bedeutung in der Praxis einschätzen. Durch die exemplarische Anwendung dieser Ansätze und Konzepte in gemeinsamen Übungsprojekten können sie ihr angeeignetes Gründungswissen anhand von konkreten Beispielen anwenden. Sie können einzelne Elemente von Gründungsvorhaben sowohl aus betriebswirtschaftlicher Geschäftsmodell-Perspektive als auch mit Blick auf den Markt und die Zielgruppen analysieren, um zu einem optimierten Ergebnis zu kommen. Durch die Arbeit mit prototypischen Anwendungen in Projektgruppen können die Teilnehmer*innen eigene Produktideen oder Gründungsvorhaben planen und entwickeln und über systematische Feedback-Schleifen die Erfolgswahrscheinlichkeit beurteilen. 

Durch das projektgestützte Lernen werden die Teilnehmer*innen letztlich dazu befähigt, den beruflichen Weg als Gründerin oder Gründer einzuschlagen und wissens- und erfahrungsgestützte Schritte in Richtung der Gründung eigener Unternehmen zu gehen.

Der Kurs schlaegt eine generalistische Brücke zwischen den einzelnen Wirtschaftssubjekten (Unternehmen) und Ihrem Umfeld (Maerkten).

Ziel ist es , ein allgemeines Verständnis fuer die Wechselwirkungen und die sich ergebenden Schlussfolgerungen fuer Strategien und deren Umsetzung zu entwickeln.

Neben Strategischen Überlegungen bekommen die Teilnehmer spezifische Einblicke in Unternehmenswirklichkeit, Führungstätigkeit und Kulturelle Ansätze.

Besonders nimmt der Kurs Bezug zu Spannungsfeldern und Trends auf Grundlage des Weissbuches des BMAS Arbeit 4.0.

Branchenspezifische Besonderheiten (Immobilien, Facilty Management, Dienstleistungen, Digitalisierung und Beratungsunternehmen) werden gesondert und gezielt vermittelt.

Strategische und persoenliche Kompetenzen werden aktiv geschult.